Laktose

Laktose ist den meisten Menschen unter dem Begriff „Milchzucker“ bekannt. Er setzt sich aus zwei Zuckermolekülen, nämlich aus Galaktose und Dextrose, zusammen.

 

 

Eigenschaften

Erscheinung: Pulver

Summenformel: C₁₂H₂₂O₁₁

Schmelzpunkt: 202,8 Grad

Wasserlöslichkeit: Sehr gut

Vegetarisch: Ja

Vegan: Nein

Halal: Ja

 

Verwendung

Laktose dient im Bereich der Lebensmitteltechnik als Basis für die Herstellung von Milchsäure. Auf dem Bereich der Tiefkühlprodukte kommt Laktose zum Einsatz, um Texturen verändern zu können. Denn mit Hilfe von Milchzucker erzeugen Hersteller Lebensmittel mit einer cremigen Konsistenz.

 

Herstellung

Laktose kann aus Süß-, aber auch aus Sauermolke gewonnen werden. Im ersten Schritt wird die Molke erhitzt. Im Anschluss wird die Molke mittels Ultrafiltration von Mineralstoffen, Proteinen und Fetten befreit. Nun wird ein Vakuum erzeugt. Dieser Schritt bringt den Milchzucker dazu, Zuckerkristalle zu bilden.

 

Wie viel Laktose ist in verschiedenen Lebensmitteln vorhanden?

LebensmittelLactosegehalt pro 100 Gramm
Schmelzkäse8,9 Gramm
Milch4,8 Gramm
Magerquark4,1 Gramm
Naturjoghurt4 Gramm
Rahmfrischkäse3,4 Gramm

 

Wie (un-)gesund ist Laktose?

Auch wenn laktosefreie Produkte boomen, so kann man Laktose nicht den Stempel „ungesund“ aufdrücken. Die meisten Menschen vertragen Laktose ganz ausgezeichnet und deshalb sollte nicht rein prophylaktisch auf Laktose verzichtet werden. Denn bisweilen gibt es keinerlei Hinweise dahingehend, dass Laktose als Auslöser irgendwelcher Krankheiten fungiert. 1

 

Kann Laktose zu Durchfall führen?

Laktose kann durchaus zu Durchfall oder anderen Verdauungsbeschwerden führen. Allerdings aber nur dann, wenn eine Laktoseunverträglichkeit vorliegt. Wer also nach dem Verzehr von Milchprodukten unter Durchfall, Magenkrämpfen oder anderen Verdauungsbeschwerden leidet, der sollte sich gegebenenfalls auf eine Laktoseintoleranz testen lassen.

 

Verursacht Laktose Pickel?

Bei diesem Thema scheiden sich die Geister. Während die einen sagen, dass Laktose nichts mit Pickeln oder gar Akne zu tun hat, äußern sich andere gegenteilig dazu. Im Jahr 2016 erschien genau zu diesem Thema ein Artikel im Fachmagazin des Amerikanischen Dermatologenverband. In diesem Zusammenhang wurde eine Studie mit Teenagern durchgeführt. In dieser Studie konnte nur ein schwacher Hinweis dafür gefunden werden, dass eventuell fettarme Milch Akne oder Pickel verursachen könnte. 2

  1. https://www.dge.de/va/terminkalender/detail/seminar-fodmaps-arme-ernaehrung-ein-erfolgversprechender-therapieansatz-bei-reizdarmsyndrom-und-na-5/
  2. https://www.apotheken-umschau.de/Ernaehrung/Ist-Milch-vertraeglicher-als-gedacht-550091.html